Ein Artikel der Redaktion

Auf den Spuren von „Im Westen nichts Neues“ Von Bordell bis Domschule: Fünf Orte in Osnabrück, die für Remarque wichtig waren

Von Matthias Liedtke | 22.09.2022, 18:58 Uhr

Mehr als 90 Jahre nach dem Leinwanddebüt 1930 kommt nun eine Neuverfilmung von Erich Maria Remarques Roman „Im Westen nichts Neues“ ins Kino. Aber welche Gebäude verbinden den weltberühmten Osnabrücker Autor eigentlich mit seiner Heimatstadt?

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Kostenlos testen
Monatlich kündbar
Anschließend 9,95 €/Monat