Ein Artikel der Redaktion

Depenbrock und RAS Firmen aus der Region sorgen für „Deutschland-Geschwindigkeit“ beim Bau der LNG-Infrastruktur

Von Nina Kallmeier | 27.12.2022, 10:00 Uhr 3 Leserkommentare

Das erste schwimmende LNG-Terminal in Deutschland hat in Wilhelmshaven bereits festgemacht, ein weiteres Schiff ist nach Brunsbüttel unterwegs und die Bauarbeiten für ein Terminal in Stade starten. Einen Anteil daran, dass der Aufbau der Infrastruktur so schnell geht, haben auch Unternehmen aus der Region. So sorgen Firmen aus Stemwede und Meppen für die neue „Deutschland-Geschwindigkeit” beim Bau der LNG-Infrastruktur.

Sie haben bereits einen Zugang?
Jetzt ohne Abo weiterlesen!
6 Artikel kostenlos lesen
Jetzt kostenlos registrieren und diesen sowie fünf weitere Artikel frei lesen.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Hier starten
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche