Ein Artikel der Redaktion

Stein liegt jetzt im Garten Osnabrücker Rapper veröffentlicht Video mit „Turtle“-Grabstein

Von Karsten Grosser | 20.02.2017, 18:36 Uhr

Heute hat der Osnabrücker Rapper Lakon das Musikvideo veröffentlicht, für das tagelang ein Grabstein auf einer Wiese am Ziegenbrink in Osnabrück gelegen hatte. Viele Menschen hatten gerätselt, was die Aufschrift „Turtle 1992 - 2007“ bedeuten soll. Das Video lüftet das Geheimnis.

Der Osnabrücker Lars-Konstantin Kramp McFarlane ist Rap-Musiker. Schon seit dem Jahr 2008. „Ich schreibe alle Texte selbst“, sagt der 24-Jährige, der tiefgründige Musik mag, sich Lakon nennt und hauptberuflich Lkw fährt. Die für April geplante EP „Life is Pain“ sei bereits sein sechster Tonträger. Seine Lieder gibt es auf verschiedenen digitalen Kanälen zu hören, etwa bei Spotify, Deezer und Amazon.

Oder auf YouTube : Heute hat der Osnabrücker das Video zur Single-Auskopplung „Until We Meet Aagain“ veröffentlicht. Es ist das Video, für das er kürzlich einen Grabstein mit der Aufschrift „Turtle 1992 - 2007“ auf einer Wiese am Ziegenbrink abgelegt hatte. Eine Aktion, die für viele Menschen ein Rätsel darstellte. Ein besorgter Bürger meldete den Vorfall der Stadt, Unbekannte kennzeichneten den Stein mit Flatterband, das mit „Polizeiabsperrung“ bedruckt war. Inzwischen hat Kramp McFarlane den Grabstein mit einer Sackkarre wieder abgeholt und in seinem eigenen Garten aufgestellt.

Und welche Rolle spielt nun „Turtle“? „Turtle ist ein anderer Rapper“, sagt Lakon und erklärt den Inhalt des Liedes „Until We Meet Again“ : Im Video sind er und „Turtle“ beste Freunde, die gemeinsam Musik machen. Doch dann stirbt „Turtle“. Fortan singt der Musiker mit einer Schildkrötenmaske seinen Part vom Himmel aus, während Lakon an „Turtles“ Grabstein steht und Richtung Himmel rappt.