Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Stadtverwaltung bestätigt Baugenehmigung Voxtrup: Firma darf Spielhalle einrichten

Von Horst Troiza | 22.09.2011, 17:15 Uhr

Der Bau einer Spielhalle an zentraler Stelle in Voxtrup ist nicht zu verhindern. Wie bei der Sitzung des Bürgerforums deutlich wurde, besitzt der Betreiber eine gültige Baugenehmigung, die weitere Anstrengungen gegen diese Art der Nutzung aussichtslos macht.

Die Firma aus Espelkamp hat bereits 2008 die Genehmigung dazu erhalten, im Bereich der Straße „An der Spitze“ eine Spielhalle einzurichten. Fast drei Jahre lang war nichts passiert, aber kurz vor Ende der dreijährigen Gültigkeit der Baugenehmigung war dann plötzlich Bautätigkeit zu vermelden gewesen. Auch wenn diese nur aus dem Aufstellen eines Bauzauns und dem Einreißen einer Innenmauer bestanden hat, ist dem Gesetz Genüge getan und das Vorhaben kann seinen weiteren Gang nehmen.

Wie Sitzungsleiter Ulrich Hus gegenüber den Bürgern deutlich machte, ist man in Politik und Verwaltung „alles andere als glücklich“ über diesen Verlauf, doch sei vonseiten des Kasino-Betreibers baurechtlich alles richtig gemacht worden. In Zukunft werde es jedoch durch das inzwischen geschaffene Instrumentarium bei den Bauverordnungen unmöglich werden, an städtebaulich exponierten Stellen solcherart Nutzung zu schaffen.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt der Sitzung war die bisher nicht verwirklichte Errichtung eines Kinderspielplatzes im Neubaugebiet am Milanweg. Wie von der Verwaltung mitgeteilt wurde, habe die zuständige Erschließungsgesellschaft bei der Erteilung der Baugenehmigung vor fünf Jahren bis Ende 2011 Zeit erhalten, das Vorhaben zu realisieren. Inzwischen seien auch die Pläne für die Ausgestaltung des Kinderspielplatzes erstellt, die den Anwohnern öffentlich vorgestellt werden sollen.