Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Sommerfest mit Rhythmus Osnabrücker Horst-Koesling-Schule feierte Sommerfest

Von Michael Pohl | 20.07.2014, 17:27 Uhr

Unter dem Motto „Das kleine Fest der Töne“ feierte am Samstag die Horst-Koesling-Schule (HKS) ihr diesjähriges Sommerfest.

Trotz hoch sommerlicher Temperaturen begrüßte Verena Müller, von der Musik- und Kunstschule Osnabrück, rund 80 Gäste in der bis auf den letzten Platz belegten Turnhalle der HKS. Hier fand der zentrale Höhepunkt des Festes statt. Unter Müllers Leitung übten die Schüler zuvor ein Stück musikalisches Theaterstück mit dem Titel „Peter und der Wolf“ ein. Dabei wurden die einzelnen Figuren des Stücks mit Musikinstrumenten vom Fagott bis zur Querflöte in Verbindung gebracht. In ihrer Aufführung überzeugten die jungen Darsteller ihr Publikum mit einer immensen Spielfreude.

„Dieser Auftritt ist der krönende Abschluss eines Schuljahres“ verriet der Schulleiter Volker Tews im Anschluss. In diesem Schuljahr habe sich das Thema Musik wie ein roter Faden durch den Unterricht gezogen. Unterstützt wurde die Schule nach Angaben von Tews dabei von den „Freunden der Musik“, einer Gruppe der Osnabrücker Sinfoniker. Diese brachten den Kindern im Unterricht die Instrumente näher und schulten so die sensorischen Fähigkeiten der Schüler, so Tews. Für die gute Zusammenarbeit bei der Entwicklung und Betreuung des Theaterprojekts bedankte sich Tews ausdrücklich bei Verena Müller.

Im weiteren Verlauf des Festes, bot sich den Gästen im Außenbereich und den jeweiligen Klassenräumen die Gelegenheit, mit den Kindern spielerisch die Welt der Musik zu erkunden. Mithilfe selbst gebastelter Instrumente von der Rassel bis zur Trommel konnten die jungen Musiker dann ihren ganz eigenen Rhythmus erleben. Für die Musikalische Untermalung sorgte im Außengelände eine Diskjokeystation. Bei Stücken von Andreas Bourani „Ein Hoch auf uns“, kam so mancher Besucher wie Helene Fischer „Atemlos“ ins Schwitzen. Mit kulinarischen Angeboten aus allen Bereichen und einer großen Hüpfburg wurde das Fest abgerundet.