Ein Artikel der Redaktion

Von „Womanizer“ bis Luxus-Puppe Wofür Menschen trotz Krise viel Geld im Osnabrücker Erotikhandel ausgeben

Von Alexander Kruggel | 15.11.2022, 06:59 Uhr

Ein Einkaufsbummel im Sexshop ist nicht gerade günstig. Trotzdem geht es dem Erotikhandel selbst in Krisenzeiten gut. Wir haben bei Läden in Osnabrück nachgefragt, wofür mitunter vierstellige Summen ausgegeben werden, was auf den Wunschzetteln ganz oben steht und was die Kunden in Osnabrück von denen in anderen Städten unterscheidet.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Kostenlos testen
Monatlich kündbar
Anschließend 9,95 €/Monat