Ein Artikel der Redaktion

Von Stadt Osnabrück unterstützt „Sea Eye“-Chef Gorden Isler gewährt in der Lagerhalle Einblicke in die Seenotrettung

Von Matthias Liedtke | 20.01.2023, 15:22 Uhr

Seit ihrer Gründung im Jahr 2015 hat die Organisation „Sea Eye“ nach eigenen Angaben das Leben von rund 17.000 Menschen gerettet, die über das Mittelmeer nach Europa gelangen wollten. In der Osnabrücker Lagerhalle bedankte sich ihr Vorstandsvorsitzender Gorden Isler für die Unterstützung und gewährte Einblicke in die Arbeit der Seenotretter. 

Sie haben bereits einen Zugang?
Jetzt ohne Abo weiterlesen!
6 Artikel kostenlos lesen
Jetzt kostenlos registrieren und diesen sowie fünf weitere Artikel frei lesen.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Hier starten
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche