Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Samba in der Großen Straße Langer Shopping-Samstag am 18. Juni in Osnabrück

Von PM. | 11.06.2016, 15:52 Uhr

Am kommenden Wochenende gibt es einen „langen Shopping-Samstag“ in Die Geschäfte haben am 18. Juni bis 22 Uhr geöffnet, um auf die Sommerferien ab dem 23. Juni einzustimmen.

Unter dem Motto „Summer in the City“ laden die Osnabrücker Einzelhändler zum ausgiebigen Einkaufsbummel mit verlängerten Öffnungszeiten in die Innenstadt ein. „Passend zum anstehenden Ferienstart in Niedersachsen lassen die geöffneten Geschäfte, bei hoffentlich sommerlichen Temperaturen, einen entspannten Bummel durch die einzelnen Quartiere und Straßen zu“, wie es in einer Mitteilung von Osnabrück Marketing und Tourismus (OMT) heißt.

Langer Shopping-Samstag „Summer in the City“ ersetzt „Moonlight Shopping“

Der lange Samstag wurde auf Wunsch der Einzelhändler in diesem Jahr bewusst in die Sommermonate verlegt und löst damit das traditionelle „Moonlight-Shopping“ im Oktober ab. „Wir möchten das klassische Sommerloch mit einem schönen Programm füllen und die Besucher damit auch an warmen Tagen von der Aufenthaltsqualität in der City überzeugen“, betont OMT-Geschäftsführerin Petra Rosenbach.

Clown Georg unterhält mit Kunststücken auf einem Stelzenrad

OMT hat dafür ein besonderes Programm für die ganze Familie organisiert. So wird Härr Georg, besser bekannt als Clown Georg, mit seinem einzigartigen Stelzenrad in der Innenstadt unterwegs sein und die Zuschauer mit Akrobatik, viel Humor und tollen Kunststücken in seinen Bann ziehen.

Brasilianische Samba-Rhythmen in der Großen Straße

Durch eine musikalische Mischung verschiedenster Klänge soll sich die Große Straße vom Nikolaiort bis zum Neumarkt laut OMT „akustisch in einen Ort verwandeln, der von fernen Ländern träumen lässt und auf den Sommer einstimmt“. Die Samba-Gruppe „Rosinhas“ der Escola de Samba Osnabrück steht für eine musikalische Mischung aus den verschiedensten brasilianischen Samba-Rhythmen, wie Batucada aus Rio, Maracatu aus Pernambuco, Baiao aus dem Nordosten Brasiliens, Reggae aus Bahia, Calypso aus der Karibik oder dem modernen Samba-Funk.

Raffael de Florian mit exotischem Gitarrenspiel

Wer es lieber etwas ruhiger mag, kann dem Osnabrücker Komponisten und Gitarristen Raffael de Florian lauschen, dessen Gitarrenspiel geprägt ist durch exotische Flamencoeinflüsse, die er bei südfranzösischen und spanischen „Zigeunern“ erlernte.

Verweilen und Schlemmen am Nikolaiort und in der Altstadt

Zum Sommer gehört ein kühles Getränk oder ein kleiner Imbiss draußen. Zahlreichen Cafés und Restaurants bieten sich zum Einkehren an. Am Nikolaiort hat zum Beispiel das Restaurant „Peter Pane“ nach dem Aus des Burgerrestaurants „Hans im Glück“ im April unter neuem Namen eröffnet. Vielseitige Burger-Kreationen sind auch die Spezialität von „Peter Pane“ geblieben. Ergänzt wurde das Repertoire um vegane und vegetarische Burger. 200.000 Euro hatte Unternehmer Patrick Junge nach eigenen Angaben in den Umbau investiert.

( Weiterlesen: Was ist neu bei Peter Pane? )

Auch ein Abstecher in die Osnabrücker Altstadt mit seinen Restaurants und Kneipen lohnt sich, zu Ausflügen in andere Kulturen und Länder. So bietet die Crêperie am Markt die französische Spezialität in sowohl herzhaften als auch süßen Varianten an. Und am Kamp können echte spanische Spezialitäten und Tapas bei „Pferde haben keine Flügel“ genauso verköstigt werden wie etwa in der „Saro Tapas Bar“.

Sommeraktionen der Einzelhändler

Auch die Osnabrücker Einzelhändler halten sommerliche Aktionen für ihre Kunden bereit. So kann man sich am Abend bei „Leder Rabe“ mit erfrischenden Cocktails von der „Cocktail Fiets“ verwöhnen lassen. Zudem gibt es passend zur Reisezeit viele Reisegepäck-Angebote. Und wer sein altes, aber noch brauchbares Reisegepäck ausrangieren möchte, bekommt bei Abgabe eines solchen Koffers einen Gutschein über 10 Euro für den nächsten Einkauf und tut damit auch noch etwas für den guten Zweck. Die gespendeten Koffer kommen dem Flüchtlingshaus zugute.

Für die ersten Sommerschnäppchen locken einige Einzelhändler wie das Modehaus „Peek und Cloppenburg“ bereits mit ersten Rabatten und besonderen Aktionen für Kundenkarteninhaber.