Ein Artikel der Redaktion

Sachbeschädigung im Parkhaus Preußen-Münster-Fans randalieren am Osnabrücker Bahnhof

Von Martina Grothe | 09.02.2014, 12:41 Uhr

Am Samstagabend sind am Osnabrücker Hauptbahnhof VfL-Osnabrück- und Preußen-Münster-Fans aufeinandergetroffen. Sowohl die Bundespolizei als auch die Landespolizei waren im Einsatz.

Die Münsteraner waren auf dem Rückweg aus Kiel und mussten in Osnabrück umsteigen. Die etwa 200 Fans hatten 45 Minuten Aufenthalt in Osnabrück und vertrieben sich die Zeit offensichtlich auf dem Bahnhofsvorplatz. Dort trafen sie auf etwa 15 bis 20 VfL-Fans, die sich nach Angaben der Bundespolizei allerdings vollkommen passiv verhielten. Die Münsteraner entgegen warfen Flaschen und Becher in die Richtung der Osnabrücker. Wie viele der 200 Fans letztlich an den Pöbeleien beteiligt waren, konnte die Bundespolizei nicht sagen.

Die Polizei konnte auf dem Bahnhofsvorplatz Auseinandersetzungen verhindern. Letztlich begleitete die Bundespolizei die Preußen-Fans zurück in den Bahnhof und kontrollierte sie, bis sich der Zug in Richtung Münster in Bewegung setzte.

Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand, allerdings randalierten Preußen-Münster-Fans noch in der Parkgarage und beschädigten dort Türen und Fenster. Wie hoch der Schaden ist, konnte noch nicht ermittelt werden.

Preußen Münster verlor am Samstag übrigens 0:3 gegen Holstein Kiel. Der VfL Osnabrück gewann 4:1 gegen den 1. FC Saarbrücken.

TEASER-FOTO: