Ein Artikel der Redaktion

Rat beruft Regensburgerin Katja Weber-Khan wird Frauenbeauftragte in Osnabrück

Von Wilfried Hinrichs | 10.02.2015, 20:44 Uhr

Katja Weber-Khan aus Regensburg ist am Dienstagabend einstimmig vom Rat zur neuen Frauenbeauftragten von Osnabrück gewählt worden. Die 43-Jährige hatte sich in einem umfangreichen Auswahlverfahren gegen 87 Mitbewerberinnen und -bewerbern durchgesetzt.

Katja Weber-Khan leitet zurzeit die Koordinierungsstelle für Gleichstellung und Familie an der Universität Regensburg und ist Referentin der Uni-Frauenbeauftragten. Sie tritt zum 1. Mai die Stelle in der Friedensstadt an. „Osnabrück hat mich gereizt, weil die Aufgabe in einer Kommune vielfältiger ist als an einer Uni“, sagte sie nach der Wahl. „Außerdem ist es die Liebe zum Norden.“ Katja Weber-Khan ist in Brehna bei Leipzig geboren. Sie kommt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern (20 und 12 Jahre alt) nach Osnabrück.

Nach dem Abitur studierte sie Rechtswissenschaften, Russische und Tschechische Philologie, Ost-West-Studien und Politikwissenschaft in Regensburg. Sie bringt Erfahrungen im Projekt- und Veranstaltungsmanagement wie auch in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit. „Ich bin sicher, wir haben eine vorzügliche Bewerberin ausgewählt, die fachlich kompetent und erfahren ist“, sagte OB Wolfgang Griesert.

Weber-Khan tritt die Nachfolge von Anna Maria Schmitz-Hülsmann an, die im August 2014 nach 15 Jahren ausschied. Die Stelle war mehrere Monate vakant. Eine erste Kandidatin, die zum 1. September 2014 anfangen sollte, sprang ab, weil ihr Mann ein lukratives Angebot aus dem Ausland erhielt.