Ein Artikel der Redaktion

Post nicht verteilt Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Briefzusteller

Von Wilfried Hinrichs | 21.02.2017, 11:54 Uhr

Im Haus eines Ehepaares, das als Brief- und Zeitungszusteller in Osnabrück tätig war, hat die Polizei knapp 1000 Briefe gefunden.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen das Ehepaar wegen Unterschlagung, wie der Sprecher der Anklagebehörde, Alexander Retemeyer, mitteilte. Das Paar ist beim Medienvertrieb Osnabrück (MVO) angestellt, dessen Mitarbeiter Sendungen im Auftrag der Citipost ausliefern. Nach Kundenreklamationen und Problemen mit dem Paar hatte Citipost die Polizei eingeschaltet, erklärte Citipost-Geschäftsführer Martin Ellenberger.

Die Polizei stieß nach eigenen Angaben bei einer Hausdurchsuchung auf mehrere hundert Briefe, die seit November 2016 nicht ausgeliefert worden waren. Darunter auch Post der Justizbehörden und Gerichtsakten. Citipost-Chef Ellenberger spricht von 980 Sendungen, die inzwischen an die Absender zurückgeschickt worden seien.