Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Peitschende Seile Rope Skipping in Urlaubsatmosphäre – Badenixen und Wasserball – WM-Starter zeigt Klasseshow

Von Heike Dierks | 23.07.2012, 17:19 Uhr

Passend zum gefühlten Sommeranfang in Osnabrück haben rund 50 Seilspringer beim ersten Show-Wettkampf im Rope Skipping zum Landesturnfest das „Summer Feeling“ beschworen.

Bei ihren extra für die Show erarbeiteten Darbietungen zeigten die jungen Vereinssportlerinnen ihr Können mit Wasserball und im Stranddress.

Den Wettstreit der drei Teams am Sonntagabend vor gut 200 Zuschauern in der Halle an der Brinkstraße gewann Lüneburg vor Göttingen und dem hiesigen SVC Belm-Powe. Der SC Melle und die TSG Burg Gretesch hatten verletzungsbedingt beziehungsweise nach dem erschöpfenden Auftritt beim „Rendezvous der Besten“ kurzfristig zurückgezogen.

Vor dem Auftritt zupften die Mädchen nervös an ihren Outfits, prüften den Sitz des Haarbands oder flitzten schnell noch mal zur Toilette. Die Badenixen vom TV Roringen eröffneten den Wettkampf. Die Seile peitschten nur so über den Hallenboden. Höhepunkt ihrer Darbietung war das Springen über Schwimmbad-Bahntrenner.

„Beach Party“ war das Motto beim MTV Treubund Lüneburg. Zum Titel „Let the sunshine in“ klatschten die Osnabrücker und Angehörigen im Publikum rhythmisch mit. Die Gruppe zeigte eine sehr synchrone Übung mit großem Tempo und vielen Wechseln. Schon die Jüngsten im Alter von sechs Jahren traten sicher auf. Bis zu vier Seile wurden gleichzeitig geschwungen, die Athleten meisterten die Herausforderungen teils im Hip-Hop-Stil mit eingesprungenem Handstand durch das flach geschlagene Seil.

Den Abschluss bildeten die Belmerinnen in Glitzeranzügen. Für das Motto „Party“ integrierten sie auch Saturnhopper in die Choreografie. Zeitweilig sprangen vier Akteure im Pulk über ein Seil. Auch wenn nicht immer alles funktionierte – die Zuschauer spendeten reichlich Applaus für die Leistungen aller Teilnehmer und die Ausdauer, sechs bis sieben Minuten am Stück Gas zu geben.

Eine große Show zelebrierte schließlich Tom Peucker vom MTV Lüneburg. Der junge Mann fliegt Ende der Woche für den Deutschen Turnerbund (DTB) zu den Rope-Skipping-Weltmeisterschaften nach Florida. Dem staunenden Osnabrücker Publikum zeigte er Ausschnitte aus seinem Freestyle-Programm, in dem er das Rope Skipping mit atemberaubenden bodenturnerischen Elementen verband.