Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Osnabrücker Sparliste OB Griesert macht gerade keine gute Figur

Meinung – Wilfried Hinrichs | 29.12.2016, 22:00 Uhr

Osnabrück muss fünf Millionen Euro aufbringen. Die Sparliste der Verwaltung sorgt für Turbulenzen und lässt den Oberbürgermeister nicht gut aussehen.

Es war der Finanzchef Thomas Fillep, der jene Sparliste in die politische Diskussion einführte, die die Theaterfreunde so auf die Palme brachte. Von seinem Chef, Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, war dazu nichts zu sehen und zu hören – bis Theater, Kulturpolitiker und Zuschauer laut rebellierten. Wie aufgeschreckt stellte Griesert eilig klar, dass es mit ihm keine Spartenschließung geben werde, und fiel damit seinem Vorstandskollegen in den Rücken.

Hat der Oberbürgermeister ein Papier, das so viel Zündstoff enthält, ungelesen passieren lassen? Das spräche nicht gerade für eine souveräne Ausübung seiner Richtlinienkompetenz im Rathaus. Oder sind die Sparvorschläge mit seiner ausdrücklichen Billigung an den Rat gegangen? Dann hätte er den Rücken gerade machen müssen, als das absehbare Kontra aus der Kultur kam. Hat er aber nicht.

Egal, welche Variante zutrifft: Von großer Führungsstärke zeugen beide nicht.