Ein Artikel der Redaktion

Ein Paar aus Osnabrück berichtet Elena und Felix, eine Schwangerschaft und Corona: „Hauptsache, ich kann bei der Geburt dabei sein“

Von Catharina Peters | 23.04.2022, 09:54 Uhr

Besuchsverbote in Krankenhäusern, eingeschränkte Möglichkeiten, seine Partnerin zur Untersuchung beim Arzt zu begleiten oder gar die Angst vor einer Infektion mit Covid-19: In Zeiten der Corona-Pandemie schwanger zu sein, bedeutet für werdende Eltern eine Ausnahmesituation. Ist es wirklich so schlimm? Elena und Felix Jones aus Osnabrück berichten, wie sie die Schwangerschaft in Pandemie-Zeiten erleben.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden