Ein Artikel der Redaktion

150.000 Euro veruntreut Gericht verurteilt Geschäftsführer aus dem Raum Osnabrück zu Bewährungsstrafe

Von Anke Schneider | 20.10.2022, 15:29 Uhr

Das Amtsgericht Bad Iburg hat einen Mann wegen des Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt in elf Fällen sowie wegen Betruges in acht Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von elf Monaten verurteilt. Er war als faktischer Geschäftsführer einer Baufirma tätig. Die Freiheitsstrafe wurde zur Bewährung ausgesetzt.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche