Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Osnabrück Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien veranstaltet Tagung: Migration im Blickpunkt

Von PM. | 19.09.2011, 12:21 Uhr

Das Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) an der Universität Osnabrück lädt zu einer Tagung am 4. November von 9 bis 18 Uhr ein. Damit erinnert das Institut an das Werk von Professor Michael Bommes, der im Dezember des vergangenen Jahres starb.

Bommes sei ein leidenschaftlicher Forscher und unkonventioneller akademischer Lehrer gewesen, hieß es in einer Mitteilung des IMIS. Er habe zahlreiche Wissenschaftler für die Soziologie und die Migrationsforschung begeistert und deren eigene Arbeiten geprägt. Wirken und Einfluss von Michael Bommes sollen im Mittelpunkt der Tagung stehen. Einige seiner Schüler und Kollegen zeichnen sein Wirken als Lehrer und Forscher nach. Die Referenten machen anhand eigener Forschungsarbeiten den Einfluss von Bommes’ wissenschaftlichem Denken in drei Bereichen deutlich, zu denen er unverwechselbare Beiträge geleistet hat: der Migrationsforschung, der Migrationssoziologie und der Politikberatung zu Migration und Integration.

Information und Anmeldung unter Telefon 0541/9694916 und unter www.imis.uni-osnabrueck.de