Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Osnabrück Duales Pflegestudium gestartet

Von Michael Schiffbänker | 26.09.2011, 12:09 Uhr

Einen Neustart in die Ausbildung der Pflegeberufe hat die Hochschule Osnabrück gewagt. An den Standorten Osnabrück und Lingen können ab sofort bis zu 65 Studenten das duale Studienprogramm Pflege belegen.

Nach acht Semestern schließen sie ihr Studium mit dem Bachelor ab. Gleichzeitig lassen sie sich an Pflegeschulen zu examinierten Pflegern ausbilden. In Deutschland sei es überfällig, dass die Ausbildung in der Pflege auf Hochschulniveau laufe, sagt Diplom-Pflegepädagogin Marlies Böggemann von der Hochschule. In anderen Ländern sei das längst umgesetzt. Durch das neue Studium sei nun eine internationale Vergleichbarkeit gegeben.

Noch wichtiger ist laut Böggemann aber die steigende Qualität der Ausbildung. „In dem Berufsfeld ist die Überlastung auch deshalb gestiegen, weil vielen Fachkräften die notwendige Qualifizierung fehlt“, sagt sie. Diesen Missstand soll die duale Ausbildung beenden. Das Studienprogramm sieht dabei nicht nur eine verbesserte Ausbildung im medizinischen Fachwissen vor, sondern für einen gesunden Umgang mit sich selbst. Immerhin gilt der Pflegeberuf als extrem fordernd.

Als Kooperationspartner unterstützen die Hochschule die Pflegefachschulen St. Hildegard in Osnabrück und am Christlichen Krankenhaus in Quakenbrück sowie die Akademie St. Franziskus in Lingen, das Schulzentrum am Krankenhaus Ludmillenstift und demnächst auch die Marienhausschule Meppen.