Ein Artikel der Redaktion

Noch bis Sonntag „Osnabrück isst gut“ auf dem Marktplatz eröffnet

Von Regine Hoffmeister | 23.07.2014, 23:11 Uhr

Schöner hätten sich die Veranstalter von „Osnabrück isst gut“ den Eröffnungsabend nicht ausmalen können. Bei angenehm warmen Temperaturen und blauem Himmel strömten Liebhaber des guten Geschmacks auf den Osnabrücker Marktplatz, um sich vom kulinarischen Angebot der Gastronomen überraschen zu lassen.

Familie Hoffmann aus Borgloh war eigens zum Gourmetfest angereist. Am Stand von „Le Feu“ ließen sich Eltern, Tochter und Sohn frisch gebackenen Flammkuchen schmecken.

An Auswahl sollte es nicht mangeln, denn neben dem beliebten Flammkuchenrestaurant aus der Martinistraße hatten noch acht weitere Gastronomen auf dem Marktplatz ihre Zelte aufgeschlagen. Darunter das Alando Palais, das Ess-Theater, das Gasthaus zum Dörenberg, das Gosch Sylt, Split Food und Wiesmann Catering.

„Der Renner sind jedes Jahr wieder die geschmorten Rinderbäckchen“, berichtete Evelyn Engels vom Restaurant Tatort-Engels im Katharinenviertel. Auch die Jakobsmuscheln seien immer gut nachgefragt. Wie viele Gastronomen hat ihr Restaurant während „Osnabrück isst gut“ geschlossen. „Wir haben unsere gesamte Küche und das ganze Team hier“, erklärte Engels.

Nach dem Essen konnten die Gourmets dann einen Espresso bei Ferdinands Kaffeerösterei genießen. „Unser Kaffee ist hier vor Ort frisch geröstet“, erklärte Sabrina Kuriaton von der Rösterei aus der Lohstraße. Am Abend ließen sich viele Gäste einen Latte macchiato mit einem Schuss Amaretto oder Baileys schmecken.