Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

New Yam Festival und Fest der Kulturen Die Welt wohnt in Osnabrück

Von Thomas Wübker | 11.09.2011, 11:13 Uhr

Die Welt war bei der WM 2006 in Deutschland zu Gast bei Freunden. In Osnabrück wohnt sie – und feiert. Am Samstag wird das westafrikanische Erntedankfest New Yam Festival und am Sonntag das Fest der Kulturen gefeiert.

Auf dem Neumarkt treffen sich am Samstag um 14.30 Uhr Afrikaner, die aus ganz Deutschland zum New Yam Festival anreisen. Yams sind Wurzelknollen, die ursprünglich aus Afrika kommen, aber nun in allen tropischen Regionen wachsen. In West-Afrika beginnt mit der Ernte der Yams nicht nur eine Zeit des Schlemmens, sondern auch der Erntedankfeste.

Vom Neumarkt ziehen die bunt gekleideten Menschen mit Trommeln und Gesang durch die Osnabrücker Innenstadt bis zur Halle Gartlage. Dort wird das New Yam Festival traditionell mit Musik und Tanz gefeiert.

Essen, Trinken, Tanz und Musik stehen auch einen Tag später beim Fest der Kulturen auf dem Marktplatz im Mittelpunkt. Von 13 bis 19 Uhr stellen sich dort verschiedene Vereine vor und geben Informationen über ihre Tätigkeiten.

Auf der Bühne vor dem Rathaus erwartet die Besucher ein vielfältiges Programm, das von Folklore bis zu modernem Tanz reicht. So zeigen die jungen Männer der Gruppe „FortyNineZero“ den C-Walk und eine Formation aus dem JZ Westwerk den brasilianischen Tanz Capoeira. Aus Hagen a.T.W. kommen die Schlagzeuger „Green Beats“ nach Osnabrück, um zu zeigen, dass auch in hiesigen Gefilden der Klang der Trommel präsent ist.

Auch für die kleinen Besucher des Fests der Kulturen gibt es ein umfangreiches Programm, das auf einer Bühne auf dem Fritz-Wolf-Platz angesiedelt ist. Mit dabei sind unter anderem das ukrainische Puppentheater „Marionette-Poteschki“ und die Evangelischen Fachschulen für Sozialpädagogik, die mit einem Mitmach- und Improvisationstheater Spaß bereitet. Die Stüveschule ist mit einem selbst komponierten Lied über Herkunft, Toleranz, Integration und Achtsamkeit sowie mit einer Kunstinstallation zu diesem Lied beim Fest vertreten. Außerdem gibt es für Kinder und Jugendlichen weitere Überraschungen, die von Stelzenläufern über Mal- und Bastelaktionen bis zur Hüpfburg reichen.

New Yam Festival/Fest der Kulturen, Neumarkt/Marktplatz, Osnabrück, Sa., 17. 9., 14.30 Uhr, und So., 18. 9.,

13 Uhr, Eintritt frei, Telefon 0541/323-2322