Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Mit 160 km/h auf Martinistraße Verfolgungsjagd in Osnabrück: Radfahrer fast überfahren

30.07.2014, 20:08 Uhr

pm/yjs Osnabrück. Die Osnabrücker Polizei sucht einen Radfahrer, der in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch Zeuge einer Verfolgungsjagd wurde – und darüber hinaus beinahe überfahren wurde.

Der Fahrer eines blauen Mercedes E 500 hatte sich im Stadtgebiet einer Polizeikontrolle entzogen und war vor den Beamten geflohen, teilte die Polizei mit. Auf der Martinistraße stadtauswärts war er teilweise mit mehr als 160 Kilometern pro Stunde unterwegs.

Gegen 0.15 Uhr auf Höhe einer Tankstelle wollte ein Radfahrer die Straße überqueren, als sich der Mercedes näherte. Der Fahrer des Mercedes überfuhr den Radfahrer beinahe. Die Polizei setzte ihre Verfolgungsjagd fort und sucht daher nun den Radfahrer. Dieser wird gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst der Polizei zu melden. Telefon: 0541/327-2315.

Mercedesfahrer nicht gekriegt

Den Raser konnte die Polizei nicht stellen. Er entkam letztlich auf der A30 in Richtung Niederlande, bestätigte Frank Oevermann, Pressesprecher der Polizei, unserer Redaktion. „Der hatte einfach ein paar PS mehr als wir“, so Oevermann. Das Kennzeichen sei aber bekannt, darüber hinaus hätten die verfolgenden Beamten kurz Blickkontakt mit dem Fahrer des Mercedes gehabt.