Ein Artikel der Redaktion

Markteintritt gefeiert Osnabrücker Insektenburger ist jetzt auch im Handel erhältlich

Von Sebastian Philipp, Sebastian Philipp | 08.06.2018, 20:16 Uhr

Das Osnabrücker Unternehmen Bugfoundation hat jetzt den Markteintritt seines Insektenburgers in Osnabrück gefeiert. Im Rewe-Markt an der Heinrichstraße konnten Interessierte den ungewöhnlichen Bratling testen, den es ab sofort auch im Lebensmitteleinzelhandel geben wird.

Hinter dem Unternehmen stehen mit Baris Özel und Max Krämer zwei Osnabrücker. Ihren Bratling aus Buffalo-Würmern haben die beiden schon vor einigen Jahren kreiert, bislang gab es ihn jedoch hauptsächlich in Gastronomiebetrieben – aber nicht im Handel. Im Weg stand den Osnabrückern ein Gesetz, das Lebensmittel aus verarbeiteten Insekten hierzulande verbot. Mit dem Inkrafttreten der Novel-Food-Verordnung zu Jahresbeginn hatte sich das Blatt aber gewendet.

Aktion am Rewe-MarktZunächst verkauften Özel und Krämer ihr Produkt in einem Aachener Rewe-Markt, vor Kurzem erteilte das Land die Zulassung für den Verkauf auch in Niedersachsen. Am Freitag feierten die Bugfoundation-Jungs schließlich den Markteintritt mit einer größeren Aktion am und im Rewe-Markt an der Osnabrücker Heinrichstraße – mit Verköstigungsaktion und Musik von den Plattentellern.

„Die Leute haben überhaupt keine Berührungsängste“ sagte Özel im Gespräch mit unserer Redaktion. Zwar zeigten sich vor allem jüngere Besucher angetan von den ungewohnten Frikadellen, doch auch bei älteren Semester mussten Özel und Krämer wenig Überzeugungsarbeit leisten – ganz im Gegenteil. „Es sind vor allem die Älteren, die keine Furcht vor unserem Produkt haben“, so Özel.

Zwei VariantenIm Rewe an der Heinrichstraße und an der Bohmter Straße gibt es ab sofort die Produkte der Bugfoundation: Die Mini-Frikadellen und den etwas größeren Bratling, der unter dem Schlagwort „Original“ fimiert. Beide Varianten kosten jeweils 5,99 Euro und lassen sich wie Fleischbratlinge ohne das Vorhandensein größerer Kochkünste in der Pfanne zubereiten. 

Die Bugfoundation will nun den großen Wurf wagen, die Burgerbratlinge werden bundesweit bereits in mehr als 100 Rewe-Märkten verkauft werden. „Wir haben momentan viel Stress, aber das ist positiver Stress“, so Özel. 

Mehr lokale ProdukteOliver Wehling und Jens Kaluscha, die Eigentümer der Rewe-Geschäfte an der Heinrichstraße und an der Bohmter Straße, sind durchaus angetan von den neuen Produkten. „Die verkaufen sich bisher außerordentlich gut und tragen zum kulturellen Ekelabbau bei“, sagte Kaluscha. In ihren Märkten wollen die beiden in Zukunft noch mehr auf lokale Produkte setzen - der Insektenburger sei da nur der Anfang.