Ein Artikel der Redaktion

Mann aus Damme legt Geständnis ab Tote in Osnabrücker Bordell: 22-Jähriger festgenommen

Von Dietmar Kröger | 03.07.2014, 10:11 Uhr

Keine 24 Stunden nach dem Mord an einer Prostituierten in einem Osnabrücker Bordell konnte die Polizei den mutmaßlichen Täter festnehmen. Der 22 Jahre alte Mann aus Damme legte ein Geständnis ab.

Die Tote war am Mittwochabend von einem Mitarbeiter des Bordellbetriebs an der Eisenbahnstraße gefunden worden. Die Tat hatte sich laut Polizeiangaben kurz zuvor zwischen 20.15 und 20.45 Uhr im Zimmer des Opfers abgespielt. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod der 25-Jährigen feststellen.

In Wohnung festgenommen

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der etwa 30-köpfigen Mordkommission zeigten schnellen Erfolg. Schon etwa gegen Mittag konnte der mutmaßliche Täter von einem Sondereinsatzkommando der Polizei in seiner Dammer Wohnung festgenommen werden. Wie der Pressesprecher der Osnabrücker Polizei, Georg Linke, mitteilte, leistete der 22-Jährige keinen Widerstand. Wie die Frau ums Leben kam, wollte die Polizei am Donnerstagabend noch nicht mitteilen. Die Rede war lediglich von „Gewalteinwirkung gegen den Oberkörper“. Das habe auch die noch am Donnerstagmittag durchgeführte Obduktion bestätigt, so Linke. Wie diese Gewalt ausgesehen hat, ob die Frau durch Messerstiche oder Schläge und Tritte getötet wurde, wollte er noch nicht mitteilen. Auch zum Motiv des Täters gibt es bislang keine Angaben.

Kein Unbekannter

Allerdings ist der 22-Jährige für die Polizei wegen einiger Diebstahlsdelikte kein Unbekannter.

Der mutmaßliche Täter verbringt die Nacht in Polizeigewahrsam und wird am Freitag dem Haftrichter in Osnabrück vorgeführt werden.

Den ganzen Tag über hatte die Polizei Stillschweigen über den Stand der Ermittlungen gewahrt, bis am Donnerstagabend gegen 19 Uhr das positive Ende der Ermittlungsarbeit der Mordkommission Lilly verkündet werden konnte.

Vielzahl von Spuren

Die Mordkommission ging laut Polizeibericht einer Vielzahl von Spuren nach. Dabei stieß sie letztendlich auf den Dammer. Laut Polizei sprechen verschiedene Tatsachen für einen dringenden Tatverdacht gegen den polizeilich bekannten Mann. So wurden in seinem Zimmer Gegenstände der Getöteten gefunden. Außerdem konnte der Tatverdächtige anhand eines Zeugenhinweises mit der Tat in Verbindung gebracht werden. Am Abend legte der Mann dann ein Geständnis ab. Er befindet sich derzeit sich im Polizeigewahrsam und wird am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt. Die Mordkommission vernimmt derzeit weitere Zeugen und untersucht weitere Spuren.