Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Lokale Bestseller-Liste Diese Bücher wurden in Osnabrück im Mai am meisten gekauft

Von Jörg Sanders | 04.06.2016, 09:32 Uhr

Jede Woche veröffentlicht der „Spiegel“ seine Bestseller-Liste, viele Buchläden präsentieren sie prominent. In Osnabrück hingegen sind zwei lokale Titel unter den meist verkauften Büchern.

Bei Osnabrücks größter inhabergeführten Buchhandlung Wenner verteidigte Heinrich-Stefan Noelke mit „Ossenwut“ seinen Spitzenplatz, den er sich bereits im April gesichert hatte. Erneut verwies der Niedersachsenkrimi mit Schauplatz Osnabrück Jonas Jonassons „Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind“ auf den zweiten Platz.

Im Mai schaffte es ein weiteres Buch mit lokalem Bezug in die Top-10-Liste: „‚Radwandern im Osnabrücker Land‘ ist nunmehr zwar schon zwei Jahre auf dem Markt, erobert sich aber zur warmen Jahreszeit erneut einen Platz in den Top 10“, sagt Jonas Wenner von Bücher Wenner.

Lesen Sie hier: Diese Bücher wurden in Osnabrück im April am meisten gekauft

Hier die Top-10-Liste bei Bücher Wenner im Mai:

  • 1. Ossenwut (Niedersachsen-Krimi) von Heinrich-Stefan Noelke (Emons, 10,90 Euro) -> derzeit nicht in der „Spiegel“-Bestseller-Liste
  • 2. Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind von Jonas Jonasson (Carl’s Books, ,19,99 Euro) -> derzeit Platz 1 in der „Spiegel“-Bestseller-Liste Hardcover
  • 3. Erbe und Schicksal von Jeffrey Archer (Heyne, 9,99 Euro) -> derzeit Platz 3 in der „Spiegel“-Bestseller-Liste Taschenbuch
  • 4. Vom Ende der Einsamkeit von Benedict Wells (Diogenes, 22 Euro) -> derzeit Platz 7 in der „Spiegel“-Bestseller-Liste Hardcover
  • 5. Ein Mann namens Ove von Fredrik Backman (Fischer, 9,99 Euro) -> derzeit Platz 5 in der „Spiegel“-Bestseller-Liste Taschenbuch
  • 6. Die Lebenden und Toten von Winsford von Hakan Nesser (btb, 9,99 Euro) -> derzeit Platz 15 in der „Spiegel“-Bestseller-Liste Taschenbuch
  • 7. Über uns der Himmel, unter uns das Meer von Jojo Moyes (Rowohlt, 14,99 Euro) -> derzeit Platz 4 in der „Spiegel“-Bestseller-Liste Hardcover
  • 8. Ein ganzes Leben von Robert Seethaler (Goldmann, 9,99 Euro) -> derzeit Platz 1 in der „Spiegel“-Bestseller-Liste Taschenbuch
  • 9. Radwandern im Osnabrücker Land (BVA, 6,95 Euro) -> nicht in „Spiegel“-Bestseller-Liste
  • 10. Das geheime Leben der Bäume von Peter Wohlleben (Ludwig, 19,99 Euro) -> derzeit Platz 1 in der „Spiegel“-Bestseller-Liste Sachbuch Hardcover

In der „Spiegel“-Bestseller-Liste hingegen verteidigte Jonassons „Mörder Anders und seine Freunde...“ seine Spitzenposition in der Hardcover-Liste. Juli Zeh verdrängte mit „Unterleuten“ Elke Heidenreichs „Alles kein Zufall“ vom zweiten Platz.

Spiegel-Bestseller Belletristik Hardcover:

  • 1. Mörder anders und seine Freunde ... von Jonas Jonasson
  • 2. Unterleuten von Juli Zeh
  • 3. Alles kein Zufall von Elke Heidenreich
  • 4. Ein ganz neues Leben von Jojo Moyes
  • 5. Eskapaden von Martin Walker

Spiegel-Bestseller Belletristik Paperback:

  • 1. Über uns der Himmel, unter uns das Meer von Jojo Moyes
  • 2. Royal Love von Geneva Lee
  • 3. Schwindelfrei ist nur der Tod von Jörg Maurer
  • 4. Böse Leute von Dora Heldt
  • 5. Einen Scheiß muss ich von Tommy Jaud

Spiegel-Bestseller Belletristik Taschenbuch:

  • 1. Ein ganzes Leben von Robert Seethaler
  • 2. Helenas Geheimnis von Lucinda Riley
  • 3. Erbe und Schicksal von Jeffrey Archer
  • 4. Gegenwind von Gisa Pauly
  • 5. Ein Mann namens Ove von Fredrik Backman

Osnabrücker Buch des Jahres

Abseits der Verkaufszahlen lässt Bücher Wenner seiner Kunden ferner über das Buch des Jahres abstimmen – also welches ihnen am besten gefällt. Die bisherige Auswertung ergab: Bis Ende Mai gefiel den Kunden „Über uns der Himmel, unter uns das Meer“ von Jojo Moyes am besten. Auf dem zweiten Platz liegt bislang „Alles außer irdisch“ von Horst Evers, gefolgt von Lenz‘ „Der Überläufer“. „In den folgenden Monaten mit vielen erwarteten Neuerscheinungen wird es aber sicher noch Bewegung unter den Favoriten geben“, sagt Jonas Wenner von Bücher Wenner.