Ein Artikel der Redaktion

Lesung „Rolle vorwärts“ Samuel Koch zu Gast in Osnabrücker Gemeindehaus

Von Susanne Haverkamp, Susanne Haverkamp | 06.06.2018, 20:03 Uhr

Millionen saßen am Fernseher und sahen zu, als sich das Leben von Samuel Koch im Dezember 2010 schlagartig änderte: Seit einem Sturz bei „Wetten, dass..?“ sitzt der ehemalige Turner von den Schultern abwärts gelähmt im Rollstuhl. Jetzt tritt der Schauspieler und gläubige Christ in Osnabrück mit seinem Programm „Rolle vorwärts“ auf.

Die Öffentlichkeit nimmt Anteil an Samuel Kochs Leben: An seiner Krankheitsgeschichte, an seinem Schauspielstudium, an seiner Hochzeit im vergangenen August. Fernsehsendungen gibt es über ihn, zahllose Interviews, und auch er selbst hat inzwischen zwei Bücher geschrieben. „Zwei Leben“ heißt das erste, „Rolle vorwärts. Das Leben geht weiter, als man denkt“ das zweite. Mit Lesungen aus diesem Buch ist er derzeit auf Tour. Am Freitag, 8. Juni 2018, macht er in Osnabrück Station.

„Die Agentur von Samuel Koch ist auf uns zugekommen“, sagt Günther Jakob von der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde Osnabrück (EFG). In den Räumen der Baptisten an der Kokschen Straße 74 werden „Samuel Koch & Friends“ am Freitag auftreten. „Das passt gut zu uns“, so Jakob. „Samuel Koch hat immer wieder davon gesprochen, dass Gott in seinem Leben wichtig ist. Das wird bestimmt ein spannender Abend.“

„Wo bist du, Gott?“

Tatsächlich ist es Koch, der von den Schultern abwärts gelähmt ist, ein Anliegen, gerade in seiner schwierigen Situation vom Glauben zu sprechen. Von den Zeiten, in denen er mit Gott hadert: „Ich weiß noch, wie ich dachte: ,Wo bist du, Gott? Hat das bald ein Ende?‘“, wie er in seinem Buch „Zwei Leben“ schreibt. Aber auch von den Zeiten, in denen er sich getragen weiß: „Gott gibt Kraft für jeden Tag.“

Kraft braucht er auch, gerade, wenn er mit seinem Partner Samuel Harfst und Band auf Tour ist. Am Freitag in Osnabrück, am Samstag in Gifhorn, am Sonntag in Halver – das wäre schon für Leute, die einen gesunden Körper haben, anstrengend. „Wir halten einen Ruheraum für ihn bereit“, sagt Günther Jakob. „Und unser Gemeindezentrum ist barrierefrei zugänglich. Für Samuel Koch, aber auch für das Publikum. Es kommen bestimmt eine Reihe Leute, die auch im Rollstuhl sitzen, darauf sind wir vorbereitet.“

Lustig und traurig

Erwarten können sie und alle anderen einen Abend mit lustigen und traurigen Begebenheiten, mit Gottvertrauen, Humor und positiver Ausstrahlung. Und mit Musik von Samuel Harfst und seiner Band. Auf dem Internetportal jesus.de sagt Harfst über Koch: „Er ist ein Kämpfer: Wenn andere sich krankschreiben lassen, zieht er das Programm, ohne mit der Wimper zu zucken, durch.“ Ein Grund mehr, um hinzugehen.