Ein Artikel der Redaktion

Lebensqualität – für wen? Wie die Raucher

Meinung – Rainer Lahmann-Lammert | 02.12.2016, 19:29 Uhr

Vor 20 Jahren war es ganz normal, dass sich Raucher immer und überall ihre Zigarette anstecken konnten. Dass sie anderen damit die Luft zum Atmen nahmen, merkten sie nicht einmal. Eine Erfahrung, für die manche Autofahrer wohl noch sensibilisiert werden müssen.

Lebensqualität – das heißt für die einen, gefahrlos über die Straße gehen zu können, auf Bäume statt Parkplätze zu blicken und von Lärm und Abgasen unbehelligt in der Stadt leben zu können. Das Forum Mobile Zukunft hat aber auch gezeigt, dass manche unter Lebensqualität verstehen, immer und überall mit dem Pkw vorzufahren.

Es geht nicht darum, das Auto zu verteufeln oder zu verbieten. Aber die Lebensqualität für viele steigt, wenn überflüssige Fahrten unterbleiben. Immerhin bietet der Lebensraum Stadt den Vorteil kurzer Wege. Auch das ist Lebensqualität.