Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Flucht aus der zerstörten Heimat Bomben auf Charkiw: Wie eine ukrainische Familie Zuflucht in Osnabrück findet

Von Meike Baars und Olga Zudilin | 03.04.2022, 08:00 Uhr

Drei Frauen und ein Junge flüchten vor russischen Bomben aus Charkiw. Ihr Weg endet in Osnabrück, einer Stadt, die ihnen so fremd ist wie die deutsche Sprache. Doch sie finden Zuflucht bei einer Familie, die weiß, wie wichtig offene Arme sind, wenn ein Krieg Menschen die Heimat entreißt.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden