Ein Artikel der Redaktion

Der sächsische Patient Klinikum Osnabrück rettet ungeimpftem Corona-Infizierten das Leben

Von Monika Vollmer | 17.12.2021, 06:00 Uhr

Im Osten und Süden Deutschlands sind die Intensivstationen mit ungeimpften Corona-Patienten voll. Über das sogenannte Kleeblatt-System werden Patienten deshalb überregional verlegt. Jetzt ist der erste Sachse im Klinikum in Osnabrück angekommen – und Ärzte kämpften knapp zwei Wochen um sein Leben.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche