Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Interview Osnabrücker Jura-Professor Sinn: Organisierte Kriminalität gibt es auch in Wirtschaftsunternehmen

Von Hendrik Steinkuhl | 15.11.2020, 15:04 Uhr

Unter der Leitung des Strafrechtlers Arndt Sinn ist an der Universität Osnabrück das deutschlandweit größte Forschungsprojekt zur Organisierten Kriminalität gestartet. Im Interview erklärt der Jura-Professor, warum Organisierte Kriminalität bei den Ermittlern oft stiefmütterlich behandelt wird, wie Wirtschaftskriminalität in Unternehmen aussehen kann und was sich hinter dem Schlagwort "Organisierte Kriminalität 3.0" verbirgt.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden