Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Berührungsängste und übelster Antisemitismus Junge Osnabrücker berichten in ZDF-Dokumentation über das Leben als Jude

Von Hendrik Steinkuhl | 09.11.2020, 07:05 Uhr

Am Jahrestag der Novemberpogrome zeigt das ZDF die Dokumentation "Hey, ich bin Jude! – Jung. Jüdisch. Deutsch", in der auch drei junge Osnabrücker über ihr Jüdischsein sprechen. Obwohl der Film einen beschwingten Ton hat, sind die Erfahrungsberichte der Jugendlichen über den alltäglichen Antisemitismus in Deutschland erschütternd.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden