Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Traditionelle Jahresspende Industrie- und Handelsclub spendet an das Mädchenhaus Osnabrück

Von Jakob Patzke | 26.03.2020, 16:05 Uhr

Der Osnabrücker Industrie- und Handelsclub hat 3000 Euro an das Mädchenhaus Osnabrück gespendet. Mit dem Geld soll die Arbeit in der Kreativwerkstatt "Kleckerbude" gesichert werden.

Die Spende geht nach Angaben des Industrie- und Handelsclubs (IHC) an das Café Dauerwelle. In dieser Einrichtung des Mädchenzentrums Osnabrück können Mädchen und junge Frauen zwischen elf und 21 Jahren gemeinsam Zeit verbringen und im Krisenfall Hilfe finden. Zuvor hatte der IHC bereits dem Verein Osnabruecke einen Betrag von 1000 Euro überreicht. "Uns war und ist bei der Auswahl sehr wichtig, dass die Mittel in der Region bleiben, in der wir sie mit unseren Unternehmen erwirtschaften", begründet Ralf Reizer, Präsident des IHC, die Entscheidung.

Beitrag zur Gestaltung des Gemeinwesens

Die Spende an das Mädchenzentrum geht direkt in die Kreativwerkstatt "Kleckerbude". "Dort wird den Mädchen und jungen Frauen einmal wöchentlich für drei Stunden unter Anleitung einer Kunsttherapeutin die kreative Auseinandersetzung mit der eigenen Biographie ermöglicht", erläutert die Teamleiterin Christina Hawig. Die Mittel des IHC würden direkt für die Anschaffung von neuen Materialien für die "Kleckerbude" benutzt, womit dieses Angebot für längere Zeit gesichert sei.

Mehr Informationen:

Der Industrie- und Handelsclub ist eine Vereinigung von Unternehmern und Führungskräften aus Stadt und Landkreis Osnabrück, die das 40. Lebensjahr vollendet haben. Die Mitglieder engagieren sich nach eigenen Angaben ehrenamtlich, übernehmen Verantwortung und leisten somit einen Beitrag zur Gestaltung des Gemeinwesens.