Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Im Schlosspark am Start Detlef Volkmer freiwilliger Helfer beim Landesturnfest – „Ganz klar aus Spaß an der Sache“

Von Kathrin Pohlmann | 18.07.2012, 19:40 Uhr

Um das Landesturnfest auf die Beine zu stellen, braucht es viele Helfer. Die ehrenamtlichen Kräfte, Volunteers genannt, sind unverzichtbar für die Veranstalter. Viele haben sich dafür bereit erklärt, während der Sportveranstaltung zu arbeiten.

Auch Detlef Volkmer ist dabei. Er überlegte nicht lange und bewarb sich mit einem kurzen Motivationsschreiben. Vor sechs Jahren war er bereits beim „Tag der Niedersachsen“ in Melle Volunteer. Das machte ihm so viel Spaß, dass er auch in Osnabrück dabei sein wollte. „Der Tag der Niedersachsen hat mich damals so mitgerissen, das war so toll“, sagt er.

In seiner Freizeit trainiert er eine Kinder-Fußballmannschaft bei Viktoria Gesmold. Hilfestellung, Anleitungen geben – damit kennt er sich aus. Seine Einsatzstelle beim Turnfest ist im Schlossgarten. „Ich bin bei einer Mitmach-Aktion eingeteilt“, erzählt er. Viel mehr weiß Volkmer aber bisher auch nicht über seine Tätigkeit. Er lässt es auf sich zukommen. Am Freitag, 20. Juli, ist ein erstes Treffen mit den Helfer-Kollegen angesetzt. „Wir haben noch keinen festen Dienstplan, aber ich denke, wir arbeiten immer so von 10 bis 18 Uhr“, sagt der 47-Jährige.

Wenn irgendwo Not am Mann ist, dann guckt Volkmer nicht auf die Uhr: „Die Kinder sind aus dem Haus, meine Frau unterstützt mich, und wenn irgendwo noch Hilfe gebraucht wird, dann dauert es eben mal etwas länger.“

Er will die Strecke von Melle nach Osnabrück jeden Tag mit dem Auto fahren. Warum sich der Hobby-Sportler die Arbeit am Wochenende antut? „Ganz klar, aus Spaß an der Sache.“