Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Hohe Beteiligung bei Jugend-Medien-Wettbewerb Medien-Preise für den Nachwuchs

Von Ralf Döring | 25.10.2013, 19:45 Uhr

Während des Filmfests sind am Freitag die Preise des Jugend-Medien-Wettbewerbs vergeben worden. In verschiedenen Kategorien wurden Kinder und Jugendliche vom Vorschulalter bis zum Abitur ausgezeichnet.

dö Osnabrück. Am Freitag sind im Haus der Jugend die Preise des diesjährigen Jugend-Medien-Preises verliehen worden. Allein die Bewerberzahl verdeutlicht, wie gern sich Kinder und Jugendliche von der Möglichkeit begeistern lassen, relevante Themen mit Videokamera und Mikrofon zu bearbeiten: 30 Arbeiten wurden dieses Jahr eingereicht, an denen sich 300 Schüler beteiligt haben.

Dabei arbeitet der Nachwuchs auf hohem Niveau. So haben neun Grundschulen aus Georgsmarienhütte und Hagen einen Videobeitrag eingerecht, der sich filmisch professionell und inhaltlich reflektiert mit dem Thema Cybermobbing auseinandersetzt – erster Preis in der Kategorie Kita/Grundschule.

Der erste Preis in der Kategorie Audio ging an die Begabten-AG von zehn Grundschulen in GMHütte für ihre Bearbeitung der Novelle „Kleider machen Leute“. Bei den Videos erhielten in der Kategorie 5. bis 7. Jahrgang Michel und Jannes Bludau den ersten Preis für ihren Film „Die Sache mit dem Haken“. Bei den Jahrgängen 8 bis 10 landete die Klasse 10 des Carolinums auf Platz eins mit „L’amour ne connaît pas de frontières“, in der 11. und 12. Klasse gewannen Anna Wiegard, Annelie Hörnschemeyer, Maria Voskoboynikova, David Brinkhege, Felix Landwehrmann den ersten Preis für „[kraekt] (cracked)“.

Alle Preisträger auf www.noz.de/filmfest