Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Ratsbeschluss torpediert? Flüchtlingshilfe „Seebrücke” macht der Stadt Osnabrück schwere Vorwürfe

Von Wilfried Hinrichs | 23.01.2022, 07:23 Uhr | Update am 23.01.2022 | 2 Leserkommentare

Missstimmung zwischen der „Seebrücke Osnabrück” und der Oberbürgermeisterin. Die Flüchtlingshelfer werfen Katharina Pötter und der Verwaltung vor, einen Ratsbeschluss in „skandalöser” Weise torpediert zu haben. Pötter mahnt zur Gelassenheit. Alles nur ein Missverständnis?

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden