Ein Artikel der Redaktion

„Gymnasien bedroht“ FDP und Grüne streiten um weitere Gesamtschule für Osnabrück

Von PM. | 30.07.2012, 06:00 Uhr

Die Debatte um die Gründung weiterer Gesamtschulen in Osnabrück hat an Fahrt aufgenommen.

Während sich die Grünen in einer Pressemitteilung dafür aussprechen, dem „Elternwillen zu entsprechen“, geht die FDP in einer eigenen Mitteilung auf Gegenkurs. „Die Ankündigung einer weiteren IGS sehen wir mit Sorge für die anderen Schulen in Osnabrück“, wird FDP-Fraktionschef Thomas Thiele zitiert. Damit werde auch die gute Arbeit der Gymnasien torpediert. Mehrere Schulen seien bereits „der rot-grünen Ideologie geopfert worden“. Thiele: „Die Einheitsschule droht.“ Die Gymnasien in Osnabrück müssten als starke Säule des Bildungssystems erhalten werden.

Die Grünen verweisen hingegen auf die aktuellen Schulanmeldezahlen. „Die hohe Zahl von abgelehnten Kindern an Gesamtschulen verdeutlicht die Notwendigkeit, dieses Angebot zu verstetigen und auszuweiten“, so die bildungspolitische Sprecherin Birgit Strangmann. „Wir Grüne wollen ein Schulsystem, das nicht dazu beiträgt, soziale Unterschiede zu verfestigen. Wir werden uns daher weiter dafür einsetzen, in absehbarer Zeit gemeinsam mit den Betroffenen vor Ort Haupt-, Real- und Gymnasien als Gesamtschulen weiter zu entwickeln.“