Ein Artikel der Redaktion

Genauer Tag noch unklar Stadt öffnet Neumarkt kommende Woche für Autos

26.01.2018, 15:18 Uhr

Die Stadt öffnet den Neumarkt in der kommenden Woche. Der genaue Tag sei aber noch unklar und hänge vom Wetter ab, teilte die Verwaltung am Freitag mit.

Die Verwaltung machte sich am Freitag vor Ort ein Bild und bestimmte die neu zu verlegenden Markierungen. Wann wieder jeder mit seinem privaten Auto über den Neumarkt fahren darf, kann die Stadt aber noch nicht genau sagen. Ein Leichtes sei es, Verkehrsschilder zu entfernen und auszutauschen. Ein externes Unternehmen entfernt die Straßenmarkierungen und tauscht diese aus. Dazu sei aber gutes Wetter nötig. 10.000 bis 15.000 Euro veranschlagt die Verwaltung für Markierungen und Beschilderung.

OVG Lüneburg widerspricht Osnabrücker Gericht

 Das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Lüneburg hatte am Donnerstag entschieden: Der Platz muss für den Autoverkehr frei bleiben, bis die Gerichte endgültig über die Rechtmäßigkeit der Sperrung im Hauptverfahren entschieden haben – was Jahre dauern kann. Das OVG hatte dem Urteil des Osnabrücker Verwaltungsgerichts widersprochen und die aufschiebende Wirkung der Klage wiederhergestellt. Mehrere Hausbesitzer und Anwohner des Wallrings hatten gegen die „sofortige Vollziehbarkeit“ der Sperrung geklagt. Dennoch entschied der Verwaltungsausschuss, den Neumarkt trotz der Klagen zu sperren, was im Oktober 2017 geschah. (Weiterlesen: BOB feiert Neumarkt-Triumph und fordert Verkehrskonzept) 

Busspuren erst im November aufgebracht

Insbesondere die Markierungen auf dem Neuen Graben und der Wittekindstraße müssen nun aufwendig entfernt werden. Die Stadt hatte sie erst im November aufbringen lassen: Seither können Autofahrer nur noch jeweils rechts oder links abbiegen. Geradeaus auf den Neumarkt führen seither nur noch Busspuren. Sie zeigten Wirkung, der Autoverkehr auf dem Neumarkt nahm deutlich ab.

Obgleich das externe Unternehmen trockenes Wetter für die Markierungsarbeiten benötigt, versichert die Verwaltung, dass die Arbeiten in der kommenden Woche abgeschlossen sein sollen. Dann will sie den Neumarkt für den Autoverkehr öffnen.

Weiterhin vorerst für Autos tabu

Bis zur Freigabe gilt weiterhin: Wer über den Neumarkt fährt, riskiert ein Bußgeld von 20 Euro. Die Durchfahrtsverbotschilder sowie Spurmarkierungen (ausschließlich für Busse und Radfahrer) haben bis zur Aufhebung der Sperre Bestand.

  Warum stellte das OVG die aufschiebende Wirkung der Klage wieder her? Alles Infos zum Urteil lesen Sie hier.