Ein Artikel der Redaktion

Linienflug war keine Option Darum flog Außenministerin Annalena Baerbock mit dem Regierungsjet zum FMO

Von Jean-Charles Fays | 03.11.2022, 17:29 Uhr | Update am 06.11.20223 Leserkommentare

Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) hatte Anfang des Jahres angekündigt, bei Dienstreisen künftig verstärkt auf reguläre Linienflüge zurückzugreifen. Am Mittwochabend aber reiste sie mit der deutschen Delegation im Regierungsflieger zum G7-Treffen nach Münster. Wir haben beim Auswärtigen Amt nachgefragt, warum ein Linienflug keine Option war.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche