Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Fußballturnier der Piepenbrock-Azubis Osnabrück: Nachwuchs schlägt Chefetage mit 10:4

Von Regine Bruns, Regine Hoffmeister | 12.06.2016, 17:08 Uhr

47 Piepenbrock-Azubis und duale Studenten aus dem gesamten Bundesgebiet waren in der vergangenen Woche zu Gast in Bei einem zweitägigen Turnier auf der Sportanlage Burg Gretesch stellten sie ihr fußballerisches Können unter Beweis.

Die Auszubildenden und Studenten waren aus Altendorf in Oberfranken, Dresden, Hanau, Zwickau, Pirna, Bremen und Dortmund angereist, um einmal den Hauptsitz der Piepenbrock-Unternehmensgruppe an der Hannoverschen Straße zu sehen und sich mit anderen Azubis auszutauschen. Neben Workshops, Führungen und Infoveranstaltungen zur Piepenbrock-Geschichte, Nachhaltigkeit und Sicherheit war das geplante Fußballturnier der Höhepunkt des Treffens. 

Eingangs wurden die angehenden Gebäudereiniger, Gärtner, Informatik- und Industriekaufleute, Büromanager, Betriebswirte, Facility-Manager, Wirtschaftsingenieure und Fachkräfte für Schutz und Sicherheit aus allen Niederlassungen und Tochterfirmen bunt in sechs verschiedenen Ländermannschaften gemischt. 

Am ersten Turniertag lag Island weit vorn, dann aber holten die klassischen Fußballnationen auf, und am Ende holte Frankreich den Titel vor Spanien und Deutschland. 

Eine Auswahl aller Ländermannschaften spielte am Ende des Turniers gegen Geschäftsführer und Abteilungsleiter aus den verschiedenen Piepenbrock-Niederlassungen. In der ersten Halbzeit erreichten die Älteren, die zum Teil extra trainiert hatten, ein ausgeglichenes Ergebnis von 4:4. In der zweiten Halbzeit holten allerdings die Nachwuchskräfte auf und gewannen am Ende mit 10:4 den Titel. 

„Das ist eine tolle Idee, dass Piepenbrock einmal alle Azubis hier zum Fußballspielen zusammengetrommelt hat“, sagte Marina Schneider aus Bremen, die beim Unternehmen eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement macht. Neben dem sportlichen Wettkampf war der Einblick in die Konzernzentrale für sie besonders interessant. „In den Niederlassungen sehen wir immer nur einzelne Sparten und Teilbereiche. Hier erleben wir, wie alles zusammenhängt.“

Ziel des Azubi-Treffens in Osnabrück sei es, den jungen Leuten die ganze Bandbreite der Unternehmensgruppe zu zeigen und sie in ihrer Identifikation mit Piepenbrock zu bestärken, erklärte Piepenbrock-Geschäftsführer Arnulf Piepenbrock am Rande einer Trainingseinheit.