Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Freilichtmuseum Mühlenhof Mit Holzschuhen auf Zeitreise durch das Münsterland

Von Annika Papenbrock, Annika Papenbrock | 27.06.2016, 08:05 Uhr

Auf Plattdeutsch unterrichtet werden oder mit Holzschulen zur Schule gehen kann sich heute kaum noch jemand vorstellen. Wer aber genau das einmal erleben möchte, der hat im Freilichtmuseum Mühlenhof in Münster die Chance dazu.

Eigentlich wollten die Münsteraner ihrer Heimatstadt nur eine alte Windmühle schenken, heute ist daraus ein fünf Hektar großes Areal geworden, auf dem 30 Bauwerke aus dem 16. und 19. Jahrhundert die Geschichte des Münsterlandes lebendig halten.

Umgesetzte Originale

Ob Dorfschmiede, Schumacherhaus oder Glockenturm. Viele der hier stehenden Gebäude sind originale Bauwerke, die in das Freilichtmuseum umgesetzt worden sind. Jedes erzählt dabei seine eigene Geschichte und gibt einen Eindruck von den Gewohnheiten und Lebensumständen der damaligen Bewohner. 

Vielseitiges Angebot für Jung und Alt

Doch nur zuschauen und durchlesen muss man im Freilichtmuseum nicht. An den Wochenenden wird ein abwechslungsreiches Programm geboten, was zum Mitmachen anregt für Jung und Alt. Am Tag der Imkerei, Sonntag den 3. Juli, erzählt der Imkerverein Münster alles über die Bienenzucht und die Haltung der fleißigen Insekten.

Wer nicht nur der Zeit entfliehen, sondern auch in eine Märchenwelt abtauchen möchte, der kommt mit dem Theaterfestival voll auf seine Kosten. Vom 8. bis zum 10. Juli wird im Alten Schuhaus des Mühlenhofes der Märchenklassiker „Hänsel und Gretel“ vorgeführt. Tickets können direkt beim Heimspiel-Theaterfestival bestellt werden.

Ferienspaß: Weitere Freizeittipps auf unserer Themenseite .

Alle Infos:

Das Mühlenhof Freilichtmuseum ist von März bis Oktober immer dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Für Erwachsene wird ein Eintrittspreis von 5 Euro berechnet. Gruppenbesuche sind nach Absprache möglich.