Ein Artikel der Redaktion

Freigabe Seit 15.06 Uhr rollt der Autoverkehr über den Neumarkt

Von Wilfried Hinrichs | 17.02.2016, 12:18 Uhr

Stephan Kanzler von den Stadtwerken baute das Schild ab, das war’s: Seit 15.06 Uhr ist der Osnabrücker Neumarkt wieder für Autofahrer frei.

Die Stadt hatte die Medien zur Ecke Lyrastraße/Neuer Graben geladen, um die Freigabe zu dokumentieren. Doch kein Offizieller, kein Politiker, niemand aus der Verwaltungsspitze ließ sich blicken, um vor den Kameras den letzten Schritt zu vollziehen. So blieb es Stephan Kanzler von den Stadtwerken und David Mason von der Firma Hennig überlassen, das Verbotsschild Nummer 250 (roter Kreis auf weißem Grund) abzubauen. ( Weiterlesen: Werden Neumarkt-Knöllchen jetzt zurückerstattet? )

Am Vormittag waren Fahrspuren markiert und Sperrbaken positioniert worden– alles zu dem Zweck, die höchstmögliche Verkehrssicherheit zu erreichen, wenn der Durchgangsverkehr wieder über den Platz rollt. Den ganzen Tag schon herrschte auf dem Neumarkt reger Autoverkehr. Die Fahrer konnten es offenbar nicht abwarten und ignorierten das Verbotsschild, das seit dem Beschluss des Verwaltungsgerichts vom 11. Februar an dieser Stelle seinen Sinn verloren hatte.

Am Dienstagabend hatte der Verwaltungsausschuss beschlossen, die baustellenbedingte Sperrung aufzuheben, weil es zurzeit keine Baustelle auf dem Neumarkt gibt. Die Stadtwerke befürchten, dass es für die Busse zu Stoßzeiten eng werden könnte und Verspätungen eintreten.