Ein Artikel der Redaktion

„Spieltriebe“ in Osnabrück Nicht ganz so nah dran an den heißen Eisen unserer Gegenwart

Von Christine Adam | 11.09.2022, 14:28 Uhr

Ein Mischung aus starken und nicht so starken Produktionen bot das erste „Spieltriebe“-Festival des Theaters Osnabrück in neuer Intendanz. Doch an einige inhaltlich wie ästhetisch kühne und virulente Vorgänger-Ausgaben reichte es nicht heran.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Kostenlos testen
Monatlich kündbar
Anschließend 9,95 €/Monat