Ein Artikel der Redaktion

Entschärfung am Donnerstag Kinder finden scharfe Granate beim Spielen in Osnabrück

22.07.2015, 23:16 Uhr

Kinder haben am Mittwoch beim Spielen in der Sedanstraße eine britische Handgranate aus dem 2. Weltkrieg entdeckt. Der Sprengkörper ist nach Ansicht von Experten noch scharf. Er soll am Donnerstagvormittag entschärft werden.

Aus Sicherheitsgründen möchte die Polizei nicht bekannt geben, wo die Granate hingebracht worden ist. Im Laufe des Vormittags soll sie entschärft werden.

Die Kinder hätten die Mills-Handgranate auf der Baustelle vor der neuen Universitätsbibliothek an der Ecke Sedanstraße/Barbarastraße gefunden, so die Polizei.

Ein Experte der Feuerwehr sagte: „Die Kinder haben großes Glück gehabt, dass die Granate nicht losgegangen ist.“

Zeitweise sperrte die Polizei das Gelände in einem Radius von 300 Metern ab. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst aus Hannover sicherte die Granate.

Die Polizei geht davon aus, dass der Sprengkörper seit Ende des Zweiten Weltkriegs an der Stelle lag, wo die Kinder ihn gefunden haben. Dass die Granate zunächst woanders lag und in jüngerer Zeit zu der Baustelle gebracht worden ist,werde ausgeschlossen, so eine Sprecherin.