Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Einheitliche Takte und Tarife Verkehrsgemeinschaft Osnabrück feiert 20-Jähriges

Von Regine Bruns, Regine Hoffmeister | 24.06.2016, 08:51 Uhr

Zur Jubiläumsfeier hatte die VOS einiges aufgefahren: Zehn Busse vom Doppeldecker-Reisebus bis hin zum kleinen Transporter hatte sie auf dem Markt vor dem Rathaus geparkt, um den geladenen Ehrengästen aus Stadt und Landkreis Osnabrück einen Teil der 476 Busse starken Flotte zu präsentieren.

Osnabrücker Modell bundesweit bekannt

Im November 1996 wurde die Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS) gegründet. Zehn Busunternehmen schlossen sich damals unter dem VOS-Dach zusammen. Seitdem gibt es in Stadt und Landkreis Osnabrück ein einheitliches Tarif- und Taktsystem, das bundesweit als das „Osnabrücker Modell“ bekannt ist.

Weiterlesen: Verkehrsgemeinschaft Osnabrück vor 15 Jahren gegründet – Im Nahverkehr „neue Maßstäbe gesetzt“

„Wer früher von Fürstenau nach Osnabrück fahren wollte, musste an der Stadtgrenze umsteigen und zwei Fahrscheine lösen“, rief Stephan Rolfes, Vorsitzender der VOS-Gesellschafterversammlung, den Gästen in Erinnerung. Heute gebe es im gesamten Osnabrücker Land Buslinien mit Taktverkehren. „Das finden Sie im ganzen Bundesgebiet nicht nochmal.“Zehn Busunternehmen gehören der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück an. Foto: Swaantje Hehmann

Nachtbusse und mehr

Nachtbuslinien und Freizeitbusse mit Fahrradtransport-Möglichkeiten haben die Mobilität auch in entlegenen Regionen entscheidend verbessert, so Rolfes. „Busfahren ist nicht nur sehr sicher, sondern auch komfortabel und umweltfreundlich“, warb er für die Verkehrsgemeinschaft.

Kreisrat Winfried Wilkens nannte die VOS ein hervorragendes Beispiel für eine gute Zusammenarbeit von Stadt und Landkreis Osnabrück. „Die Menschen in den beteiligten Busunternehmen haben Großes zusammen auf die Beine gestellt.“ Damit es so positiv weitergehe wie bisher, gebe es den gemeinsamen Nahverkehrsplan von Stadt und Landkreis Osnabrück, der Qualität und Ausrichtung des Angebots regle.

Zusammenarbeit von Stadt und Landkreis

Stadtrat Thomas Fillep stellte in Aussicht, dass Stadt und Landkreis Osnabrück in ganz vielen Bereichen in Zukunft noch enger zusammen arbeiten werden. Der ÖPNV sei dabei eins der Kernthemen. „Unsere Bürger wollen flexible und befahrbare Mobilität. Deshalb halten wir die Ticketpreise auch in einem moderaten Rahmen.“

Weiterlesen: Wie können Stadt und Landkreis Osnabrück zusammenarbeiten?