Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Eine kleine Showeinlage Beim Tanzwettbewerb auf dem Landesturnfest setzt sich der „Jumpstyle“ durch

Von Désirée Therre | 23.07.2012, 18:37 Uhr

Der Klassiker: Aus den Lautsprechern an der Bühne auf der Großen Domsfreiheit tönt das Macarena-Lied. Tom und Maike tanzen dazu den passenden Tanz.

Auf der Bühne der Bundeswehr veranstaltet die Niedersächsische Turnerjugend einen Tanzwettbewerb. Vor der Bühne stehen rund 60 Zuschauer.

Sechs Gruppen treten gegeneinander an. Tom und Maike wurden von den Veranstaltern fünf Minuten vor Wettbewerbsbeginn angesprochen. Trotz des schönen Wetters ist noch nicht so viel los auf dem Platz. Nach dem Auftritt schätzen die beiden sich nicht so gut ein: „Die anderen waren süßer“, sagt der 17-jährige Tom Kollar aus Stadthagen.

Als Nächstes geht „So fresh“ auf die Bühne. Die Truppe macht bei der Turnerjugend mit und arbeitet während des Landesturnfests als Freiwillige. Spontaner Applaus, als die Gruppe aus vier Menschen ein Fahrrad bildet. Mit der selbst erfundenen Choreografie sind die Freiwilligen bereits am Sonntag beim „TuJu’s Supertalent“ aufgetreten – und haben den zweiten Platz belegt.

„Wir sehen uns mehr als Spaßteilnehmer und heizen den Laden an“, sagt der 19-jährige Matthias Stenzel aus Buchholz. Der nächste Teilnehmer, Stabsunteroffizier Dominik Hammer, hüpft in Arbeitskleidung auf der Bühne herum. Der Tanzstil nennt sich „Jumpstyle“, es geht darum, die Beine im Rhythmus der Musik nach vorne und hinten zu werfen. „Ich habe den irgendwo gesehen und nachgemacht“, sagt Hammer.

Inspiriert vom „Jumpstyle“ melden sich kurz entschlossen Ana Misovic und Annika Lehner aus Braunschweig beim Moderator an. „Den Tanz haben wir uns spontan ausgedacht“, sagt Ana Misovic. Die beiden Zehnjährigen turnen auch zu Hause in Braunschweig.

Die Jury bewertete die Beiträge nach Ausdruck, Choreografie und Ausführung. Die Macarena-Gruppe habe zwar zum Mitmachen motiviert, jedoch nicht überzeugen können, so die Jury.

Die Favoriten „So fresh“ belegen den zweiten Platz. Die beiden Freundinnen aus Braunschweig konnten die Jury überzeugen.

Die Gewinnerinnen dürfen im nächsten Jahr zum „Dance 2u“, einem Tanzwettbewerb, den die Niedersächsische Turnerjugend seit 2006 veranstaltet. Davon haben Ana und Annika zwar noch nie gehört, auf der Bühne freuen sie sich dennoch sehr über den Überraschungssieg.