Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Ehrung für Projekt Osnabrück: „Graslöwe“ als „Ausgewählter Ort 2012 im Land der Ideen“ ausgezeichnet

Von Malte Schlaack | 23.07.2012, 13:00 Uhr

„Deutschland ist das Land der Ideen“ – so hatte es Alt-Bundespräsident Horst Köhler vor einigen Jahren ausgedrückt und damit einen Wettbewerb ins Leben gerufen. Jedes Jahr werden 365 Orte gesucht, die sich durch Nachhaltigkeit und Zukunftsorientierung auszeichnen. So wie der „Graslöwe“. Das Projekt der Niedersächsischen Auslandsgesellschaft wurde jetzt anlässlich des Landesturnfestes in Osnabrück als „Ausgewählter Ort 2012 im Land der Ideen“ ausgezeichnet.

Seit 13 Jahren gibt es den Graslöwen bereits. Unter dem Motto „Auf die Dauer hilft nur Graslöwenpower!“ vermittelt er Kindern auf verschiedenen Wegen die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Die Idee wird seitdem von 50 Kooperationspartnern wie Jugendherbergen und Umweltbildungseinrichtungen bundesweit unterstützt. Koordiniert werden die Programme des Graslöwen im Osnabrücker Büro der Niedersächsischen Auslandsgesellschaft.

Der Einsatz des Teams um Projektleiterin Anna Lena Pyhel wurde jetzt an richtiger Stelle gewürdigt. Im Vorfeld der Kinderturn-Show „Affen stark und Löwen schlau“ während des Landesturnfestes in der Osnabrückhalle überreichte Manuela Gerigk von der Deutschen Bank dem Graslöwen die Auszeichnung als „Ausgewählter Ort 2012“. „Das Projekt überzeugt durch seinen zukunftsweisenden und ganzheitlichen Ansatz, mit dem Kinder frühzeitig für einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und für ein gesundes Leben sensibilisiert werden können“, sagte Gerigk.

Projektleiterin Phyel freute sich über die Auszeichnung. „Sie zeigt, dass der Graslöwe eine wichtige Vorbildfigur ist, die Kindern Kompetenzen im Sinne von Bildung für nachhaltige Entwicklung gezielt vermitteln kann“. Ferner steht das Projekt zur Publikumswahl des beliebtesten „Ausgewählten Orts 2012“. Weitere Informationen im Internet unter www.land-der-ideen.de.