Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Angeklagter hat mit falschen Fünfhundertern bezahlt Drei Jahre Haft wegen Verwendung von Falschgeld und Fahrens ohne Führerschein

Von Anke Herbers-Gehrs | 01.12.2021, 12:30 Uhr

Das Amtsgericht Osnabrück urteilte jetzt gegen einen Angeklagten unter anderem wegen Betruges eines Geschäftspartners und Verwendung von Falschgeld. Zu letzterem Vorwurf wollte er sich allerdings nicht äußern.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden