Ein Artikel der Redaktion

Die Krux mit den Niedriglöhnen Wie sich die Lage der Wachleute im Osnabrücker Flüchtlingshaus entwickelt hat

Von Sandra Dorn | 04.03.2020, 12:45 Uhr

Im Sommer 2019 wurde Kritik an Marathonschichten der Wachleute im Osnabrücker Flüchtlingshaus laut. Laut dem Osnabrücker Sicherheitsdienst WSO hat sich die Situation entspannt. Trotzdem arbeiten die Wachleute immer noch länger als von der Landesaufnahmebehörde (LAB) gewünscht – und zwar nicht nur in

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden