Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

FMO feiert Verhandlungserfolg Corendon soll 55 Prozent der Germania-Fluggäste am FMO befördern

Von Jean-Charles Fays | 13.02.2019, 15:02 Uhr

Eine Woche nach der Germania-Insolvenz präsentiert der Flughafen Münster/Osnabrück mit Corendon Airlines einen Nachfolger, der von April bis Oktober rund 150.000 Fluggäste vom FMO befördern will. Die zur türkisch-niederländischen Corendon Touristik-Gruppe gehörende Fluggesellschaft will ab Mitte April ein Flugzeug am FMO stationieren und bis Oktober mehr als halb so viele Passagiere befördern wie Germania im gesamten vergangenen Jahr.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden