Ein Artikel der Redaktion

Berufsverkehr und Baustellen Schulanfang 2015: Der „ganz normale Wahnsinn“ in Osnabrück

03.09.2015, 09:40 Uhr

Der Berufsverkehr in Osnabrück ist am ersten Schultag weitgehend störungsfrei gerollt. Auf dem Ring bleib es ruhig. Die Polizei sprach vom „ganz normalen Wahnsinn“.

Im Mittelpunkt der Verkehrsbeobachter: die Baustelle am Hasetorwall. Doch dort rollte der Verkehr zwischen 7 und 8 Uhr störungsfrei. Eine Autoschlange bildete sich auf der Hansastraße bis zurück zum Baumarkt Hellweg. Aber das ist kein ungewöhnlicher Vorgang im morgendlichen Berufsverkehr. Der befürchtete Zusammenbruch des Verkehrs blieb aus.

Die Polizei Osnabrück sprach vom „ganz normalen Wahnsinn“: Der Schulbeginn und das ohnehin hohe Verkehrsaufkommen am Morgen führten dazu, dass es sich an viel befahrenen Straßen staue.

Ein Nadelöhr

Am Hasetorwall steht zumindest stadtauswärts wieder eine weitere Fahrspur zur Verfügung. Hier kann der Verkehr Richtung Norden zweispurig unter der Eisenbahnbrücke hindurch Richtung Bramsche rollen. Für Autofahrer, die vom Remarquering kommen, bleibt das Nadelöhr erhalten. Die Fahrbahn verengt sich vor dem Bahnhof Hasetor/Altstadt auf eine Spur, unterhalb der Brücke weitet sie sich wieder auf. Genaue Unterlagen sowie Luftbilder sind im Internet unter www.swo.de/bramscher-strasse einsehbar.

Mit Ferienstart am 23. Juli hatten die Stadtwerke mit der Sanierung mehrer Kanäle und einer Wasserleitung unter der Kreuzung begonnen. Derzeit wird unterhalb der Brücke an einem speziellen Schachtbauwerk gewerkelt, das das Schmutzwasser aus der Ziegelstraße und Bramscher Straße aufnehmen und unterhalb der Hansastraße ableiten soll.

Am besten weiträumig umfahren

Wer kann, sollte die Baustelle am Hasetorwall weiträumig umfahren. Geduld brauchen vor allem Autofahrer, die vom Remarque-Ring nach links Richtung Hasetorwall/Rissmüller-Platz abbiegen wollen. Die Baustelle steht auch deshalb im öffentlichen Fokus, weil der Neumarkt auf Beschluss des Rates für den Autoverkehr gesperrt ist. Der Wall wird dadurch zusätzlich belastet.

TEASER-FOTO: