Ein Artikel der Redaktion

Behinderungen am Samstag Proteste gegen Innenministerkonferenz in Osnabrück

Von PM. | 26.11.2013, 19:03 Uhr

Linke Gruppen haben angekündigt, gegen das Innenministertreffen in Osnabrück zu protestieren. Für diesen Samstag ist eine Demonstration angekündigt, die nach Angaben der Stadt zwischen 14 und 18 Uhr zu Verkehrsbeeinträchtigungen führen wird.

Betroffen sind die Bereiche Ledenhof, Neuer Graben, Neumarkt, Möserstraße, Konrad-Adenauer-Ring, Petersburger Wall, Johannistorwall, Kommenderiestraße, Kolpingstraße, Lyrastraße und Neuer Graben. Es wird empfohlen, diese Bereiche weiträumig zu umfahren. Der Weihnachtsmarkt und die Fußgängerzonen sind den Angaben zufolge nicht betroffen.

Der Demonstrationszug wird nach Angaben der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS) auch zu Beeinträchtigungen im Busverkehr führen. So kann der Neumarkt als zentraler Busumsteigepunkt in der Innenstadt zwischenzeitlich nicht angefahren werden.

Je nach Verlauf der Kundgebung kann es zudem zu Ausfällen von einzelnen Fahrten auf allen Buslinien im Innenstadtbereich kommen. Die Stadtwerke wollen zusätzliches Personal in der Busleitstelle bereitstellen, um kurzfristig reagieren zu können und die Busse um den Demonstrationszug herumzuleiten. Die Fahrgäste können sich an den Haltestellen-Displays informieren.

Die Innenministerkonferenz der Länder trifft sich von 4. bis 6. Dezember in Osnabrück zu ihrer Herbsttagung. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) ist ihr gegenwärtiger Vorsitzender. Diskutiert werden soll über Themen wie Abschiebehaft und ein Verbot der NPD.