Ein Artikel der Redaktion

Bauarbeiten sind gestartet Bohmter Straße in Osnabrück wird zum Nadelöhr

30.05.2011, 18:58 Uhr

Wie angekündigt, haben am Montag die Bauarbeiten an der Bohmter Straße in Osnabrück begonnen. Autofahrer müssen sich auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Auch Buslinien sind betroffen.

Das schwere Gerät ist angerückt, ein Stück der alten Fahrbahndecke bereits aufgefräst. Insgesamt wird die Fahrbahn auf einer Strecke von rund 1,3 Kilometern saniert. Betroffen ist im Moment der Bereich zwischen Baumstraße und Oststraße. Stadteinwärts gibt es jetzt für Autofahrer kein Durchkommen mehr. Vor der Eisenbahnbrücke wird der Verkehr links über die Oststraße und die Buersche Straße umgeleitet – das gilt auch für die Buslinien. Stadtauswärts gelten Einbahnstraßenregelungen und der Verkehr fließt einspurig.

„Rückstaus sind an solch neuralgischen Verkehrspunkten unausweichlich“, meint Anke Hamker von der Pressestelle der Polizeiinspektion Osnabrück. Bauleiterin Anne-Katrin Bünte gibt sich optimistisch: „Das wird sich in den nächsten Tagen sicherlich noch verbessern, wenn Ortskundige die Baustelle kennen und umfahren.“ Die komplette Baumaßnahme soll voraussichtlich Ende Oktober abgeschlossen sein.

Um verbindliche Abfahrtzeiten während der Bauphase an der Bohmter Straße einhalten zu können, hat die Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS) ihren Fahrplan auf den betroffenen Linien 71/72 und 471 bis 473 angepasst. Den Baustellenfahrplan gibt es gedruckt in der Mobilitätszentrale am Neumarkt und online unter www.vos.info.

Ampel ausgefallen

Für Irritationen sorgte am Montag zudem ein Ausfall der Ampelanlage an der Kreuzung Wittekindstraße/Möserstraße. Wie Stadtsprecher Sven Jürgensen mitteilte, gab es anscheinend eine Störung in der Anlage, die jedoch im Verlauf des Vormittags behoben werden konnte. Laut Hamker kam es durch den Ausfall nicht zu nennenswerten Problemen.